Kunde: Auswärtiges Amt
Aufgabe: Entwicklung und Realisierung eines Beschilderungssystems
Lösung: Produktionsworkflow zur Herstellung von 1.500 personalisierten Schildern
Verantwortlich: Alexander Jank

Deutsche Partnerschulen – hoheitlich beschildert

Für die Umsetzung von ca. 1.500 personalisierten Schildern für Partnerschulen im Netzwerk der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) wurde der komplette Produktionsworkflow konzipiert und umgesetzt: von der Definition der Plakettenspezifikationen in einem Styleguide und der Entwicklung eines Bestellformulars (dynamisches PDF-Formular), über die Erstellung der Produktionsvorlagen mit Freigabeprozess, der Herstellung der Schilder, bis zum Versand an die Deutschen Auslandsvertretungen.

 

PASCH-Plakettenversionen P1–P4
Autorisierte Plakettenversionen (P1: mit Goldrand, P2: mit Schwarz-Rot-Gold-Rand, P3: ohne Rand, P4: ohne Hoheitszeichen)

 

 

Plakettenspezifikationen

Auszug aus dem Projektstyleguide: Plakettenspezifikationen

 

Befestigung

Auszug aus dem Projektstyleguide: Befestigung

 

Zum Auftraggeber/Projekt: Im Februar 2008 rief das Auswärtige Amt die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) ins Leben. Die Initiative stärkt und verbindet ein weltumspannendes Netz von rund 1.500 Partnerschulen mit besonderer Deutschlandbindung. Bei jungen Menschen soll damit nachhaltiges Interesse und Begeisterung für das moderne Deutschland und die deutsche Sprache geweckt werden – insbesondere in den Schwerpunktregionen Asien, Naher und Mittlerer Osten sowie in Mittel- und Osteuropa. PASCH ist mit anderen Initiativen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik vernetzt, etwa dem Freiwilligendienst „Kulturweit“, der Außenwissenschaftsinitiative und der Initiative „Deutsch – Sprache der Ideen“.

Weitere Infos: >Website des AA und Projektwebsite >www.pasch-net.de